Veranstaltungen im SchmidtTerminal


Vernissage Mike Dauskardt 28. März um 18.00 Uhr

Mike Dauskardt

Jahrgang 73

Wolfenbüttler

Ich zeichne und male oft, ohne einen Plan zu verfolgen. Für mich ist der Weg das Ziel. Die großformatigen Bilder entstehen im Freien und sind auf Holz mit Ölkreide gemalt. Die Struktur des Holzes bestimmt auch oft das Motiv des Bildes. Manchmal sehen die Menschen etwas in meinen Bildern. Ich freue mich dann über das zweite Leben, welches sie dadurch erhalten und sie selbstständig existieren, ohne dass ich Einfluss darauf habe. 

Musik:

Ausschließlich selbstproduzierter Sound...akustisch wie elektronisch.

Um eine Anmeldung bis zum 27. März 2024 wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de 

Ausstellungszeitraum: 28.03.-19.04.2024


Vortrag Wildbienenprojekt 18. April

um 17.00 Uhr mit Maritta Gorges

Wildbienenprojekt

Maritta Gorges, die Leiterin des Projektes, hat sich zur Aufgabe gemacht ein Schutzprogramm und eine Streuobstwiese in der Nähe von Wolfenbüttel zu betreuen und aufzuklären. 

Erfahren Sie etwas über die einzigartige Welt der Wildbienen und Sie werden staunen, wie facettenreich sie ist! 

Die Wildbiene ist ein lehrreiches Beispiel für die Artenvielfalt, denn in Deutschland sind fast 600 verschiedene Wildbienenarten registriert. Durch ihre hohe, teilweise extreme Spezialisierung auf Pflanzen und ihre Nestansprüche sind Wildbienen wichtige Indikatoren für einen wichtigen Naturerhalt und viele inzwischen selten gewordene Lebensräume. Seien Sie gespannt!

Zum Vortrag am 18.04.24 um 17.00 Uhr, laden wir Sie ganz herzlich in den Schmidt-Terminal ein. Um eine Voranmeldung bis zum 16.4.2024 wird gebeten. Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: vernissage@der-schmidt.de 


Lesung Anna Dugall 19. April

Vergessene Dämonen - Thriller 19. April um 18.00 Uhr

Anna Dugall: Solange ich zurückdenken kann, wollte ich Autorin werden. Mein ganzes Leben lang haben mich Geschichten fasziniert. Mein Weg dorthin führte jedoch alles andere als geradeaus. Geboren wurde ich 1979 in Hannover und mit meiner Erzieherausbildung erwarb ich auch das Fachabitur. Danach wollte ich immer noch Autorin werden, landete aber zunächst an der Uni, beim Radio, als Volontärin bei der Zeitung und schließlich in einem Verlag für Fahrschulmedien und in einer Arztpraxis als medizinische Schreibkraft. Die ganze Zeit über brannte in mir der Wunsch, endlich das zu tun, was ich liebe. Schreiben. Heute lebe ich in Ilsede in einem kleinen Dorf mit meinem Mann und zwei Samtpfoten und mit dem Umzug nach Peine kam noch eine zweite ganz große Liebe dazu: Schottland, seine Kultur und seine Menschen. Ich lernte die Peiner Pipe Band kennen und fand endlich einen Weg, meinen Traum zu verwirklichen. Mit meinem Büchern möchte ich spannende Thriller mit der Faszination Schottland verbinden und die zwei Leidenschaften, die mein Leben bestimmen, vereinen. Mein Debüt „Stille unter der Erde“ spielt deshalb natürlich in Edinburgh, keine Frage. 

Über den Inhalt:

Seit Jahren betreibt Isabell MacNamarra einen unbedeutenden Schmuckladen in Edinburgh und lebt ein geregeltes Leben. Alles läuft so, wie es laufen sollte, bis Roy

Fraser einen Ring für seine Frau kaufen möchte. Die Geister der Vergangenheit melden sich zurück und das Böse regt sich wieder in Isabell. Immer öfter denkt sie an

Opa Craig und ihre eigene Kindheit mit ihren dunklen Geheimnissen. Kann sie sich aus diesem Strudel befreien oder wird sie selbst erneut zum Dämon?

Mehr über mich unter www.anna-dugall.de

Eintritt: Hutkasse

Um eine Anmeldung bis zum 18. April wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de


Die Donnerstagsmaler "Blickfang"

Malerei und Objekte 26.04.-17.05.2024 Eröffnung: 26.04.2024, 19.00 Uhr

Die Donnerstagsmaler

Christophe Bernard . Ulrich Bilitewski . Liane Fricke . Martina Fischer-Rahn . Ralf Herzberg. Jürgen Hüsch .

Edeltraudt Kopton . Angelika Scheller . Carola Schmakat . Carolin Schrader . Thomas Seidel . Julia Stollfuß

sind eine Gruppe Kunstbegeisterter, die sich im Bildungszentrum der VHS Wolfenbüttel zum gemeinsamen Malen allwöchentlich treffen.

Zur Ausstellungseröffnung am 26.04.24 um 19.00 Uhr, laden wir Sie, Ihre Angehörigen und Freunde ganz herzlich in den Schmidt-Terminal ein.

Einführung in die Ausstellung: Hans Manhart 

Um eine Voranmeldung bis zum 25.4.2024 wird gebeten. 

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: vernissage@der-schmidt.de


Lesung mit Eberhardt Kleinschmidt

2. Mai 2024, 19.00 Uhr "Der andere Frühling"

In meinem Vortrag möchte ich den Hörer mitnehmen auf eine Reise. Es soll ein Frühlingserlebnis besonderer Art in Text, Bild und Musik werden, dargeboten als lyrisch-musikalischer Spaziergang. Der Frühlingsbeginn steht im Mittelpunkt, der Aufbruch der Natur in neues Leben nach kahler Winterzeit: eine ermutigende Aufforderung an den Menschen, sich selbst noch einmal auf den Weg zu machen. Die Begegnung mit dem Frühling verdichte ich als Aufbruchserlebnis in lyrischen Texten unterschiedlicher dichterischer Ausformung als Sinnspruch, Verserzählung, Sonett oder Ballade.

Beim Vortrag werden Klavierimprovisationen von Peer Kleinschmidt zu hören sein.

Eintritt: Hutkasse

Zur Veranstaltung im SchmidtTerminal, Halchtersche Str. 33, Wolfenbüttel, laden wir Sie herzlich ein.

Bitte melden Sie sich bis zum 01.05.2024 an. Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de 


Lesung Karin Bottke „Keiner ist ohne Schuld“

3. Mai 2024/18.00 Uhr begleitet durch Liedermacher und Lyriker: Johann Voss

Vita: Karin Bottke, 1948 geboren, wohnt und arbeitet in Helmstedt. Fernstudium Belletristik. 2006 gründete sie die Schreibwerkstatt am Marienberg. Sie ist Herausgeberin der Geschichten aus dem Pförtnerhaus: Begegnungen, Weihnachten, Wiedervereinigung und mehr. Eine reich bebilderte Anthologie „Von Zeit zu Zeit unterwegs zwischen Harz und Heide“ und ein „Immerwährender Kalender“. 

Die Autorin schrieb Lyrik, Prosa, Romane: „Helmstedter Grenzgedanken vor 1989“ auch als Hörbuch / „Demenz. Lass mich nicht alleine gehen“ / „Oma auf dem Sonnenstrahl“ / „Ein Hauch von Minze“ / „Mit mir kann man(n) Pferde stehlen“ / „Venedig“ / „Die Wetterfahne von Rungholt“ / „Keiner ist ohne Schuld“ / Kinderbücher: „Dies ist die Geschichte der Elge“ / „Niemand zieht ins Nachbarhaus“.

Keiner ist ohne Schuld

Eine Lüge bleibt niemals allein. So wie eine Lüge die nächste nach sich zieht, so zwingt Schuld zu neuer Schuld. Ein Teufelskreis. Maren Brunjis, geboren 1957, verwaist, misshandelt und traumatisiert, findet 15-jährig bei der Familie Hellmig in der Eifel ein neues Zuhause. Erst zehn Jahre später ist die junge Frau bereit für die Vergangenheit. Wobei es nicht um das WIE der Schuld, sondern das WAS NUN? geht. Sie sucht nach ihren Wurzeln. Die Lebenslüge mit Schuld und Verschweigen holt die biedere Moral der Familie Hellmig ein. 

Elisabeth Hellmig war Ende der 40er Jahre nach Trier gezogen, um das dortige Familienunternehmen nach dem Krieg vor dem Ruin zu retten. In den 70ern hat ihr Sohn Christoph längst die Geschäfte übernommen und Mutter Hellmig hat sich wieder nach Wallendorf/Süd-Eifel zurückgezogen. Da brachte Christoph ihr Maren ins Haus. Seit ihrem 6ten Lebensjahr war das verstörte Mädchen im Heim und hat keine Erinnerung an die ersten Jahre in der Hamburger Reederei Oltmann. Nur die Angst ist geblieben. Und Träume, schreckliche Träume. Sie sagt: „Liebe ist wie Hass, nur viel schlimmer.“ Ein Akt der Nächstenliebe, der Christoph Hellmig handeln lässt? 

Karin Bottke liest Auszüge aus ihrem Roman „Keiner ist ohne Schuld“. Der Liedermacher und Lyriker Johann Voss begleitet die Lesung mit Musik.


www.karin-bottke.de  Eintritt: Hutkasse

Zur Veranstaltung im SchmidtTerminal, Halchtersche Str. 33, Wolfenbüttel, laden wir Sie herzlich ein. Bitte melden Sie sich bis zum 02.05.2024 an. Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de 

 


Lesung Die Wortmaler 10. Mai um 18.00 Uhr

„Das Haus im Elm“

Das Haus im Elm

Ein Gemeinschaftsprojekt der Gruppe „Wortmaler“ mit Texten von: 

Martina Bethe-Hartwig, Karin Bottke, Uwe Brackmann, Kirsten Döbler, Wolfgang Dorsch, Eva Ehmke, Brigitte Festerling, Sabine Renken, Volker Wendt, Renate Wieland

Seit sieben Jahren treffen sie sich im CaféTasse in Mönchevahlberg zum offenen Stammtisch, um weitere Projekte zu verwirklichen, aber auch um Interessierte bei ihrem Vorhaben zu unterstützen.

Das vorliegende Buch ist die Realisierung eines Projektes, bei dem ein fiktives Fachwerkhaus im Elm im Mittelpunkt steht. Die Geschichten in diesem Buch sind ein Beispiel für die Vielfalt von Texten.

Geschichten und Gedichte - lustig, teils nachdenklich, tiefgründig und vor allem liebevoll vorgetragen. 

Um eine Anmeldung bis zum 9. Mai wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de 


Vernissage Marliese Schulz 24.05.2024 um 19.00 Uhr

Marliese Schulz präsentiert gegenständliche und abstrakte Acryl Malerei

Schon während der Schulzeit hat mich Zeichnen und Malen sehr interessiert und mir Freude gemacht.

Durch Familie und Beruf haben sich die Prioritäten verändert, sodass das Malen in den Hintergrund rückte. Kurse in der Volkshochschule waren in dieser Zeit ein kleines Highlight.

Während einer Reha lernte ich die Acrylmalerei auf Leinwand kennen. Meine Leidenschaft für diese Art des Malens wurde entfacht und hält bis heute an.

Nach dem Eintritt in den Ruhestand habe ich bei einer Kunstschule meine Kenntnisse und Fertigkeiten erweitert.

Besuche in Ausstellungen, Betrachten von Motiven, der Natur und im Internet inspirieren mich immer wieder zum Malen.

Anregungen und Motive, die mir gefallen, versuche ich nachzumalen und entwickele während des Malens meine eigenen Ideen und Farbgestaltungen.

Der Versuch abstrakte Bilder zu malen, ist immer eine Herausforderung. Die Methode mit Kaffeesatz zu arbeiten und dadurch Strukturen zu schaffen, regt mich immer wieder zur Gestaltung neuer Bilder an.

In einem Kunstatelier bilde ich mich stetig weiter, finde Inspiration und probiere neue Techniken aus.

Und, Malen kann wie Meditation sein, Befreiung von Alltagsgedanken.

Zur Vernissage im SchmidtTerminal, Halchtersche Str. 33, Wolfenbüttel, laden wir Sie herzlich ein.

Bitte melden Sie sich bis zum 23.5.2024 an. Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: vernissage@der-schmidt.de 


Saitenwind Zusatztermin 31. Mai Bernhard Foitzik und Wolfgang Sonnenberg

Wolfgang Sonnenberg (Akustische Gitarre, Gesang) und Bernhard Foitzik  (Akustische Gitarre, Gesang), sind ein fester Bestandteil der Norddeutschen Musikszene. Neben traditionellen internationalen Folksong, hat SAITENWIND Instrumentalstücke von Leo Kottke, John Fahey und Marcel Dadie, sowie Lieder  und Songs von James Taylor, Cat Stevens, Hannes Wader, Reinhard May, Mario Hené und den Beatles im Programm. Bearbeitete Rock-Balladen, wie z.B. von H.R. Kunze und den Phudys, sind in den letzten Jahren dazugekommen.

"Wir wollen Kerzen sehen, statt Neonlicht und Stahlseiten auf Rosenholz hören", ist ihre Philosophie und genau diese Atmosphäre spiegelt sich in ihren Liedern und ihrem filigranen Gitarrenspiel wider. Alle Lieder und Instrumentalstücke, werden von ihnen neu arrangiert und erhalten somit die typische SAITENWIND- Klangfarbe.

Freuen Sie sich auf einen Abend mit Gänsehaut-Feeling! 

Kontakt SAITENWIND: E-Mail: bernhardfoitzik@gmx.deEintritt: Hutkasse

Zur Veranstaltung im SchmidtTerminal, Halchtersche Str. 33, Wolfenbüttel, laden wir Sie herzlich ein.

Bitte melden Sie sich bis zum 29.5.2024 an. Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de


Lesung über Indien "Swarnaprobhas Leben - wie ein Plankton"

Dr. Basabi Banerjee am 15. Juni um 17.00 Uhr

Das Buch ist in bengalischer Sprache:  Gangaburir Ajaira Pyachal.

Es  enthält neben der Titelgeschichte einige weitere Kurzgeschichten und Essays.

Die Lesung wird sich auf den Hauptteil konzentrieren, auf Deutsch: 

Swarnaprobhas Leben - wie ein Plankton. Dieser fußt auf der Situation Indiens nach der Teilung 1947, die für Millionen in Flucht und Vertreibung endete und dem Versuch, an einem neuen Ort Fuß zu fassen.

Die Protagonistin ist die Hausfrau Swarnaprobha, die mit ihrer Familie in der Nacht von ihrem Haus in einer Kleinstadt Ostbengalens auf einem Boot fliehen musste und schließlich in Kalkutta wohnhaft wurde. In zahlreichen Szenen, Gespräche zwischen ihr, ihrer Tochter, Enkelin und anderen, werden Aspekte ihres Lebens deutlich.

Die Lesung wird neben einer Einführung  einige der Szenen,  die ins Deutsche übersetzt worden sind, vorstellen.

Um eine Anmeldung bis zum 13.06.2024 wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de

Eintritt: Hutkasse


WASSER - Vernissage von Helga Gromnica 21.06.24/18.00 Uhr

Helga Gromnica - meine allgemeine künstlerische Leitlinie:

Nie geht es mir darum, zu schockieren oder durch ganz ausgefallene Techniken zu beeindrucken. Meine Fotografien sollen inspirieren. Und das ist mein Bestreben: Ich möchte im Alltag magische Momente erkennen und anderen Menschen vermitteln. Wasser ist mein Element, nicht nur in der Fotografie, aber natürlich ganz besonders dort.

Wasser ist die Voraussetzung für jede Form von Leben. Alle Kulturen widmeten dem Wasser eine Fülle von Mythen und religiösen Riten. Die Ausstellung präsentiert eine Sammlung von Fotografien, die die Kraft und die Schönheit des Elements Wasser einfangen. Jedes Bild erzählt eine einzigartige Geschichte und zeigt auf eindrucksvolle Weise die vielfältigen Facetten dieses lebenspendenden Elements. Die Fotografien nehmen den Betrachter mit auf eine Reise durch die Welt des Wassers und machen sowohl die Intensität als auch die Anmut des Elements Wasser erlebbar. Für mich ist es faszinierend, wie Licht und Schatten auf der Oberfläche des Wassers tanzen, wie sich Farben im Spiegelbild vermischen, eine eigene Welt schaffen und wie sich die Natur in all ihrer Pracht und Urkraft präsentiert. Die Fotografien machen aber auch erlebbar, wie das so bewegliche Element durch die Fotografie spontan angehalten werden kann und wie sich so die verborgenen Strukturen dem Betrachter unmittelbar offenbaren.

Ich hoffe, es geht allen Betrachtern wie mir – sich von der unendlichen Schönheit und Vielfalt des Elements Wasser verzaubern zu lassen. Die Inspirationskraft und die Ästhetik des Wassers sind für mich zu einem meiner zentralen Themen in der Fotografie geworden. 

Zur Veranstaltung im SchmidtTerminal, Halchtersche Str. 33, Wolfenbüttel, laden wir Sie herzlich ein.

Um eine Anmeldung bis zum 20. Juni wird gebeten. Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de 

Ausstellungszeitraum: 21.06.-12.07.2024


Vernissage Elvira Gerecke 16. August 2024 17.00 Uhr

Elvira Gerecke

Landschaften - mit meinen Augen sehen

Bilder… erinnern uns an Urlaub und sollen Freude, Farbe und Lebendigkeit in den Alltag zaubern.

Gegenständlich oder abstrakt, mit Aquarell- und Acrylfarbe, Gips und Sand bringe ich die Bildmotive auf Papier oder Leinwand. Inspirieren lasse ich mich dabei von der Natur im Urlaub und von Fotos die im Urlaub enstehen. Mit Liebe für das Detail greife ich einzelne Bildelemente aus der Natur auf, um Sie zu einer neuen – zu meiner eigenen – Bildidee zusammenzufügen. So sind meine Bilder Ausdruck meiner Gefühle und Stimmungen.

Zur Veranstaltung im SchmidtTerminal, Halchtersche Str. 33, Wolfenbüttel, laden wir Sie herzlich ein.

Um eine Anmeldung bis zum 15. August wird gebeten. Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de 


Maike Remane Vernissage "Begegnungen" 13.09.-04.10.2024

Maike Remane bewegt sich formal und stilistisch zwischen einer gegenstandsfreien Darstellungsweise und der Abstraktion gegenständlicher Formen. Gegenstände werden im Malprozess zeichenhaft reduziert. Form, Farbe und Motiv verschmelzen dabei zu einer bildsprachlichen Einheit. Der betont gestische Farbauftrag interpretiert das Dargestellte emotional. Die Entstehung des Bildes und die Schichtungen der Farbebenen sind in jedem, ihrer Werke sichtbar. Auf diese Weise lässt sie den Betrachter am intimen Prozess der Bildfindung teilhaben. Ebenso vielschichtig erscheinen die Bildthemen, mit denen sie sich meist seriell auseinandersetzt, um unterschiedliche formale und inhaltliche Aspekte zu beleuchten. Ihre Werke sind vieldeutig und animieren zum tätigen Sehen und Nachempfinden ihres subjektiven, künstlerischen Erkenntnisprozesses. Maike Remane lässt dem Betrachter einen breiten Interpretationsspielraum ohne die Geheimnisse ihrer persönlichen Reflexion preiszugeben.

Um eine Voranmeldung bis zum 12.9.2024 wird gebeten. 

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: vernissage@der-schmidt.de 


Lesung "Entweder Rapper oder Gangster" von Timo Quante am 27.9. um 19.00 Uhr

Timo Quante: 1984 in Wolfsburg geboren. In den frühen 2000ern mit Schreiben begonnen. Trotz Erfolglosigkeit weiter getippt. 2023 die erste Veröffentlichung mit „Entweder Rapper oder Gangster“.

„Entweder Rapper oder Gangster“ und Shortstorys:

Oft skurril, meistens kritisch, aber immer auf den Punkt. Mit rasantem Erzählstil liest Timo Quante aus seinem Debüt „Entweder Rapper oder Gangster“. 

Worum geht’s: Ein erfolgloserer Rapper wird in den kriminellen Sumpf gezogen. Drogen, Menschenhandel, Mord. Dem Hauptcharakter bleibt nichts erspart. Was gibt’s auch für Alternativen? Schließlich liegt sein Traum in Scherben vor seinen Füßen.

Auch in seinen Kurzgeschichten nimmt Quante kein Blatt vor den Mund. Drogenrausch, Alkoholmissbrauch, Fußball und Gewalt sind wiederkehrende Motive. Zwischendrin immer mal ein Lacher. Im Kern hart und ehrlich. So wie die Welt da draußen. Aber auch die Hoffnung schimmert durch. 

Quante feierte 2023 sein Debüt. Bisher beeindruckte er u.a. in Berlin, Wolfsburg, Rothenburg, Peine sein Publikum mit kritischen Texten.                   www.timoquante.de

Eintritt: Hutkasse

Um eine Anmeldung bis zum 26.09.2024 wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de


Lesung „Härke, mach‘s gut - ein Abgesang“ 18. Oktober 19.00 Uhr

Zum Buch: 

Härke schließt! 

In Peine wird kein Bier mehr gebraut. Eine Ära ist beendet. Was wird bleiben vom Familien- und Markennamen Härke? Es erwartet die Zuhörer/innen ein literarischer Abgesang in Gedichten, Kurzgeschichten, Kurzkrimis, interessante Redewendungen und historischen Recherchen rund um das Peiner Bier. Härke, mach´ s gut rufen die Autoren: Lutz Tantow in „Farewell my lovely“, Anna Dugall nimmt es „Traditionell tödlich“, Timo Quante hat seine ganz „Eigenen Gesetze“, Silke Groth lässt „Redewendungen aus der Brauerei“ aufleben, Dirk Rühmann nimmt Härke in „Einzahl oder Mehrzahl“ aufs Korn und Franziska Koblitz komplettiert mit „Härke, mach´s gut“ u.a. das literarische Portfolio der Autoren. Sowie weitere unveröffentlichte Texte über das Ende der Härke Brauerei in Peine. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend. 

Über den Autorenkreis Peiner Land: 

Wir sind Autorinnen und Autoren, die Texte schreiben, gemeinsam Anthologien als auch jeder für sich Bücher veröffentlichen und Lesungen halten. Wir schauen über den literarischen Tellerrand und heißen nicht nur Autor/innen und Buchblogger/innen aus dem Peiner Land sondern auch aus der Region Braunschweig, Wolfenbüttel, Wolfsburg usw. bei uns willkommen. Zudem designen und veröffentlichen wir unsere eigene Literaturzeitschrift „Eulenblick“.  Wir freuen uns über den literarischen Austausch mit Zuhörer/innen und Leser/innen. 

www.autorenkreis-peinerland.de

Eintritt: Hutkasse

Um eine Anmeldung bis zum 17.10.2024 wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de 


Krimilesung „LESSING‘S LAKEIEN“

am 25.10.2024 um 18.00 Uhr

WERDEN SIE VON UWE BRACKMANN & MARK BEERELL

wieder mit feinster Krimilektüre und Musik die unter die Haut geht, unterhalten!

Die Detektei Lessing hatte wieder zu tun - recherchiert und zu Papier gebracht von 

Romanautor Uwe Brackmann. Am Freitag, 25.10. wird bereits Band Nummer 52 vorgestellt! 

Die im Großraum Wolfenbüttel, Braunschweig u.U. handelnden Detektivgeschichten um den ehemaligen Braunschweiger Hauptkommissar Leopold Lessing sind inzwischen die umfangreichste regionale Krimiserie Deutschlands. 

begleitet wird die Lesung von Songwriter und Gitarrist Mark Beerell aus Wolfenbüttel.

Authentisch, handgemacht, Pur schreibt er seine Texte die unter die Haut gehen.  Überzeugen Sie sich von der Leidenschaft des Vollblutmusikers und seien Sie gespannt auf einen spannenden und unterhaltsamen Abend. 

Um eine Anmeldung bis zum 23. Oktober wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de

Eintritt: Hutkasse


Klangfarben Zusatztermin 1. November mit Gudrun Peter und Bernhard Foitzik

Das Duo Klangfarben präsentiert Lieblingslieder, Gedichte und Geschichten

Das Duo Klangfarben das sind, Gudrun Peter (Gesang, Harfe, Gitarre, Flöte, Überraschungsinstrumente) und Bernhard Foitzik (Gesang, Gitarre), ein vielseitiges Team, dem man die Spielfreude in ihren Konzerten ansieht, die mit verschiedenen Instrumenten und zwei Stimmen, die wunderbar zusammen harmonieren, ihre Lieblingslieder spielen. Und so heißt auch ihr Programm: „Lieblingslieder“, jene Lieder die Gänsehautfeeling entstehen lassen, die Medizin für Herz und Seele sind und schöne Erinnerungen aus vergangenen Zeiten zurückholen. Kleine Anekdoten und Gedichte wie z.B. von Volker Wendt, einem der bekanntesten Poeten unserer Region, runden das Programm ab. Zu hören sind unter Anderem Lieder von H.R. Kunze, Cat Stevens, John Lennon, den Bee Gees, Beatles, Phudys, Karussell, Reinhard May etc. Freuen Sie sich auf einen besonderen Abend. 

Zur Veranstaltung im SchmidtTerminal, Halchtersche Str. 33, Wolfenbüttel, laden wir Sie herzlich ein.

Um eine Anmeldung bis zum 30. Oktober wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de


Märchenlesung für Erwachsene mit Gudrun Peter

15. November 2024 um 17.00 Uhr

Seit 2010 ist Gudrun Peter Erzählerin. Warum und wie sie Erzählerin wurde beantwortet Sie folgendermaßen: „ Märchen und Geschichten haben mich seit jeher fasziniert. Sie haben mich auf meinem Lebensweg unterstützt, mir Kraft gegeben, mich inspiriert und ganz tief im Herzen berührt. All das, was mir so hilfreich war, wollte ich an andere interessierte Menschen weitergeben. Meine Märchenerzählausbildung genoss ich bei Elvira Wrensch.“ 

Tauchen Sie bei dieser Märchenlesung für Erwachsene umspielt mit Musik in andere Welten ein. Hören Sie Märchen aus fernen Ländern, Weisheitsmärchen, musikalische Märchen, tiefgründige, humorvolle, inspirierende Märchen und kleine Anekdoten oder Gedichte.

Gudrun Peter verzaubert Ihre Gäste mit ihrer Stimme und diversen Musikinstrumenten.

Freuen Sie sich auf einen sehr persönlichen und sehr kurzweiligen Winterabend..

Um eine Anmeldung bis zum 14. November 2024 wird gebeten. Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de


Bedingt alltagstauglich - Lesung von und mit Helge Holm

am 22. November um 17.00 Uhr

Helge Holm wird nach einem erfolgreichen Auftakt in diesem Jahr seinen 4. Gastauftritt im SchmidtTerminal haben. Auszüge aus seinem neuesten Buch werden gelesen. Freuen Sie sich auf einen heiteren Abend mit viel guter Laune und schmunzlern. 

Die Themen betreffen das gesamte Spektrum des Alltags. Von Kommunikationsstörungen, Beziehungsproblemen, Rollenverteilung zwischen Mann und Frau, alltäglichen Verrichtungen wie Gartenarbeit, Einkaufen, Hobbies, Urlaub. Und überall gilt: Gut gemeint ist nicht immer gleich gut gemacht - oder : Häufig steht man sich selbst im Wege. 

So redet man aneinander vorbei oder verursacht Irritationen und kleine Missgeschicke.

 

Humorvoll werden kleine Schwächen, die jeder kennt, aufs Korn genommen. 

helgeholm@gmx.de

Eintritt: Hutkasse

Um eine Anmeldung bis zum 20.11.2024 wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de

 


Zitherabend mit Ulrich Zander

Einstimmung auf die Advendtszeit 29. November, 18.00 Uhr

Ulrich Zander gestaltet mit seiner Zither einen ganz besonderen Winterabend im SchmidtTerminal.

Freuen Sie sich auf vorweihnachtliche Klänge und einen informativen Abend mit Erklärungen über den Ursprung des Instruments.

Um eine Anmeldung bis zum 28. November wird gebeten.

Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de 

Eintritt: Hutkasse


Thommi Baake präsentiert eine komödiantisch musikalische Hommage an die Beatles 24.1.2025/18:00 Uhr

Sgt. Thommis Beatles Soloprogramm

Mit Musik, Geschichten, Komik und Geflunkertem, von und mit Thommi Baake

Der Schauspieler, Komiker und Musiker haucht den vier Beatles neues Leben ein! So hat man John, George, Paul und Ringo noch nicht erlebt!

Unterstützung findet er durch diverse, illustre Stargäste (die er alle selbst darstellt): 

Alice Cooper, Thommislav Baakovitsch, ein Shakespearedarsteller u.a.

Neben der Musik bietet Thommi Baake Geschichten: Wenn die Beatles in Deutschland gewirkt hätten, statt in England.

Dazu atemberaubende Soli: Stylophone, Steptanz und Nasenflöte! Wie Klingen die Fab Four auf Niederländisch und wie ein dramatischer Liebesdialog aus Beatlestiteln? Wie tönt ein Beatles Klassiker im baktschekischen Kleid?

Oder Thommis Klassenfahrt als Erstklässler nach London, als er mit Paul, John, George und Ringo Tee trank.

Diese und andere Fragen beantwortet der Schauspieler, Komiker und Musiker Thommi Baake auf amüsant-intelligente Weise und singt, und singt, und singt!                

Die Beatles alt und neu entdeckt: Für Fans und Neueinsteiger bestens geeignet.  

Mehr über das Programm (mit Videos): www.soloprogramme.de 

Eintritt: freiwillige Spende!

Zu Thommis Hommage an die Beatles im SchmidtTerminal, Halchtersche Str. 33, Wolfenbüttel, laden wir Sie herzlich ein.

Um eine Anmeldung bis zum 22. Januar wird gebeten. Tel.: 05331-884-0 oder E-mail: veranstaltung@der-schmidt.de