Zur Tulpenblüte nach Holland und Belgien

8 Tage mit MS Alina - Köln - Amsterdam - Rotterdam - Antwerpen - Gent

Achtung: Eine Buchung dieser Reise ist nicht mehr möglich.

Reisebeschreibung

Kanäle, Flüsse und Meeresarme durchziehen Holland und Belgien und führen Sie zu malerischen Städtchen und pulsierenden Hafenstädten wie Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen. Rund um die eingedämmte ehemalige Zuidersee besuchen Sie das Fischerdorf Medemblik und das malerische Hansestädtchen Hoorn. Romantisch und bezaubernd vielseitig sind die alten Städte Gent und Brügge.

Reise "Zur Tulpenblüte nach Holland und Belgien", Der SchmidtReise "Zur Tulpenblüte nach Holland und Belgien", Der Schmidt

1.Tag: Anreise nach Köln
Anreise nach Köln zur Einschiffung um 14:30 Uhr. Stimmen Sie sich auf Ihre schöne und interessante Flussreise bei einem Begrüßungs-Sekt ein. Währenddessen verlässt die MS Alina Deutschland und nimmt Kurs auf Amsterdam.

2. Tag: Amsterdam
Bereits am Morgen erreicht Ihr Schiff die Hauptstadt Hollands. Die Stadt mit ihren berühmten Grachten und über 1000 Brücken ist das Venedig des Nordens. Unternehmen Sie eine Grachtenrundfahrt (fakultativ) und erfahren Sie unter anderem, warum jeder Holländer ein Fahrrad besitzt. Oder besuchen Sie den reich blühenden Keukenhof (fakultativ), der immer wieder zum Spazierengehen einlädt. Am Abend ist ein Ausflug "Amsterdam bei Nacht" im Angebot (fakultativ).

3. Tag: Ijsselmeer - Medemblik - Hoorn
Heute fahren Sie über das Ijsselmeer und entdecken am Vormittag (falls gebucht/fakultativ) Medemblik zu Fuß (ca. 1,5 Std.). Von der Anlegestelle spazieren Sie durch Medemblik, die älteste Stadt in West-Friesland. 1289 erhielt sie die Stadtrechte von Graf Floris V, der dort Ende des 13. Jahrhunderts eine Hochburg bauen liess: Das Schloss Radboud. Medemblik war während längerer Zeit eine sehr wohlhabende Hafenstadt an der Zuiderzee. Doch durch die Öffnung des Nordholländischen Kanals im Jahr 1824 und den Bau des Abschlussdeichs wurde das romantische und malerische Städtchen ökonomisch stark eingeschränkt. Gerade deswegen widerspiegelt es aber auch heute noch ein gut erhaltenes Bild früherer Zeiten.Nachmittags liegt Ihr Schiff in der beliebten Hafenstadt Hoorn. Auf dem geführten Rundgang (fakultativ) sehen Sie den alten Innenhafen, das Stadtzentrum mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten sowie das Viertel um den Bahnhof. Ebenfalls besuchen Sie einen der sogenannten Hoornse Hofjes, kleine idyllische Innengärten mit eigener Geschichte. Übrigens: das südamerikanische Kap Hoorn wurde vom aus Hoorn stammenden Entdeckungsreisenden Willem Cornelisz Schouten 1616 nach seiner Heimatstadt benannt.

4. Tag: Rotterdam
Rotterdam zählt zu den modernsten Städten der Nieder­lande und wird daher auch "Manhattan an der Maas" genannt. Besonders der geschäftige Hafen Rotterdams, den Sie während einer etwa einstündigen Hafenrundfahrt per Boot kennenlernen, ist beeindruckend. Hier im größten Hafen außerhalb Asiens werden Waren aller Art umgeschlagen. Sie gleiten an der Skyline mit ihren imposanten Gebäuden vorbei und erhalten einen einzigartigen Blick auf Werften, Docks und nicht zuletzt auf "De Rotterdam", ein altes Kreuzfahrtschiff, das jetzt als Hotel genutzt wird. Anschließend Busrückfahrt zum Schiff. (Ausflug fakultativ)Von Rotterdam aus wird auch ein Ausflug nach Delft und Den Haag angeboten (fakultativ). Zunächst fahren Sie ca. 45 Min. in das grachtenreiche mittelalterliche Städtchen Delft. Während eines Rundgangs wird die Ge­schichte der Stadt wieder lebendig, Sie entdecken die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Delfts und spazieren über den Marktplatz, dessen Motiv durch den Maler Johannes Ver­meer berühmt wurde. Nach einem Besuch in einer Por­zellanmanufaktur, die das handbemalte Delfter Porzellan "Delfts Blauw" herstellt, fahren Sie weiter nach Den Haag, Regierungssitz der Niederlande. Anschließend Rück­fahrt zum Schiff.

5. Tag: Gent
Gent ist eine sowohl historische als auch zeitgenössische Stadt. Der ausführliche, geführte Rundgang (fakultativ) beginnt im Stadtzentrum an der gotischen St.Bavo Kathedrale, führt zum Grafenschloss von 1180, entlang der beiden Stadtkanäle, an denen Kaufmannshäuser mit prächtig verzierten Fassaden stehen. Selbst frühere Handelsplätze, wie z.B. die Fleischhalle sind Kleinode der Baukunst des 17. Jahrhunderts, und zeugen vom immensen Reichtum der Stadt zur Blütezeit. Da der Liegeplatz des Schiffes etwas ausserhalb der Stadt liegt, werden Busse für einen kurzen Hin- und Rücktransfer eingesetzt.Phoenix Reisen bietet außerdem einen Ausflug nach Brügge an (fakultativ). Von der Anlegestelle bringt Sie der Bus in etwa einer Stunde in das mittelalterliche Brügge. Während eines etwa zweistündigen Stadtrundgangs sehen Sie u.a. den Beginen­hof aus dem Jahre 1320. Durch enge Gassen erreichen Sie den Marktplatz mit der Heilig-Blut-Kapelle. Ein weiterer Höhepunkt ist das Rathaus und das St. Jans Hospital. Sie erleben eine malerische Stadt, deren Vergangenheit noch in den Grachten und Straßen lebendig scheint. Anschließend Rückfahrt zum Schiff

6. Tag: Nijmegen
Heute steht Ihnen der Nachmittag zur Verfügung, um Nijmegen zu entdecken. Begleiten Sie uns bei einem Stadtrundgang (fakultativ) und erfahren Sie mehr über die prächtige Stadt. Am Abend verlässt die MS Alina die schöne Stadt und nimmt Kurs auf die deutschen Wasserstraßen.

7. Tag: Düsseldorf
Nach der Ankunft in Düsseldorf und einem reichhaltigen Frühstücksbüffet erfolgt die Ausschiffung und Heimreise.

GUT ZU WISSEN!

  • MS Alina (Ein Phoenix-Schiff)
  • Geburtstagsgeschenk-Rabatt 150,- EuroGültig, wenn Sie 2019 einen runden Geburtstag feiern oder während der Reise ein neues Lebensjahr beginnen (Ausweiskopie erforderlich). Dafür ist ein limitiertes Kabinenkontingent reserviert.

DAS GÖNN' ICH MIR:

  • Landausflüge:Die Ausflugsorganisation obliegt Phoenix Reisen. Die Buchung aller Ausflüge ist nach Erhalt der Reiseunterlagen oder an Bord möglich (Ausnahme Amsterdam s. o.). Die Bezahlung erfolgt an Bord.

HINWEISE:

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen

Gültiger Personalausweis erforderlich!

Preiserhöhung im Fall einer Treibstoffkostenerhöhung möglich.

Fahrplan- und Programmänderungen sind grundsätzlich vorbehalten. Wenn wegen Niedrig- oder Hochwasser eine Strecke nicht befahren werden kann, behält sich die Reederei das Recht vor, die Gäste auf dieser Strecke mit Bussen zu befördern oder ein Umrouting vorzunehmen.

Bitte beachten: In den Altstädten sind zum Teil lange Fußwege zurückzulegen (häufig auf Kopfsteinpflaster). Wir empfehlen bequemes Schuhwerk. Die Stadtrundgänge sind für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet.